urban habitat

november 2010

past projects in chronological order

(c) Diego Ferrari 2010, in co-operation with Will Dickie,

a performing artist who works with emotional responses to the built environment

 

 

 

URBAN HABITAT

A Co-Existence of the Senses

 

 

Der argentinische Künstler Diego Ferrari beschäftigt sich seit nunmehr zwanzig Jahren mit der Benutzung und der Besetzung von räumlichen Strukturen. Dabei ist sowohl die körperliche Einschreibung in den öffentlichen Raum sowie die Nutzung des architektonischen Raums, aber auch die Begegnung von Individuen im sozialen Raum Thema seines Tuns und Gegenstand seiner künstlerischen Recherchen. Das bevorzugte Arbeitsmittel bei der Entwicklung von Projekten und der Erstellung von Kunstwerken ist die fotografische Apparatur.

 

Vom 19. bis 26. November 2010 hatte der in London beheimatete Künstler im okk/raum29 eine Serie von Arbeiten ausgestellt, die aus dieser Auseinandersetzung mit dem urbanen Raum entstanden sind. Kuratiert wurde diese Ausstellung durch den künstlerischen Leiter von urban dialogues.

 

Parallel zur Ausstellung hatte Diego Ferrari in einem Porträt-Workshop im Soldiner Kiez das Verhältnis zwischen den jungen Bewohnern des Stadtquartiers und ihrer urbanen Umwelt ergründet.

 

 

 

 

Nearly everywhere, humanity is becoming urbanised. More than half of all people worldwide live in cities. The city is not only about buildings, yet the built environment dominates our experience of living in urban settings.


For over twenty years the photographic work of London-based photographer Diego Ferrari has investigated how people relate with space physically, intellectually and emotionally. The photographic project was shown from 19 to 26 November 2010 at okk/raum29 and has focused on everyday actions of the body in space, and individual emotional responses. The show was curated by urban dialogues' artistic director.


A workshop will be held during the URBAN HABITAT show, involving portraits of young people at Soldiner Kiez and thus developing further the themes explored in the exhibition. Ferrari will capture and reflect the relationship between young adults and space in a rapidly urbanising world.

 

 

 

 

 

 

 

2016
2015
2014
2013
2012
2011
2010
2009
2008
2007
2006
2005
2004
2003
2002
2001
2000
1999 / 1998
news archive