Nine Urban Biotopes

Negotiating the Future of Urban Living


Berlin – Johannesburg – London -
Durban - Turin - Cape Town - Paris

In 2014, four European artists - Armin Linke, Antje Schiffers, Marjetica Potrč and Anthony Schrag - worked in South Africa while at the same time five South Africans - Athi-Patra Ruga, Dan Halter, Taswald Pillay, Terry Kurgan and Rangoato Hlasane - worked in Europe.

 

In 2017 selected as a »success story«
by the European Commission

 

Visit the website www.urban-biotopes.net


Watch pdf-flat Version of our publication here


Download the multimedia tablet app for free

by clicking on the logos

news
latest news
NO GO BERLIN - workshop with / mit Stefan Horn

Category: islands+ghettos | 
Posted by: oliver

no go berlin

 

Moderne Reiseführer warnen uns vor den vermeintlich gefährlichen Orten an unseren jeweiligen Reisezielen. Die Realität gestaltet sich dann jedoch zumeist weitaus friedlicher und angenehmer als einen die gedruckten Guides zuvor glauben lassen wollen.

In dem Workshop werden wir uns in einem ersten Schritt mit der Ästhetik und der Machart von Stadt- und Reiseführern auseinander setzen.
Danach werden wir uns näher mit der Beschreibung Berliner Sehenswürdigkeiten in solchen Reisebüchern beschäftigen. Die Darstellung aus den Reiseführen wollen wir dann gemeinsam abgleichen mit unseren persönlichen Wahrnehmungen dieser und jener Orte in der Stadt - das heißt die Dramatisierungen aber auch Verherrlichungen in den Guides entschlüsseln.

Erster Step unserer Produktion wird sein mit Hilfe der digitalen Fotografie eigene Beobachtungen visuell zu dokumentieren. Danach stellen wir die jeweiligen Orte, Plätze oder Stadtviertel in einem schriftlich formulierten Text vor. Gemäß der Thematik der Ausstellung nehmen wir uns den unangenehmen, den zu meidenden Orten, Ghettos, an.

Diese Orte können uns aus ganz persönlichen Gründen für gefährlich, unwirklich, verwahrlost, verseucht, zerstört oder anderweitig unbegehbar erscheinen, denn es soll um unsere individuellen No-Go-Areas gehen. Ziel ist es letztlich, dass der Leser sich von der Darstellung und der Untragbarkeit der vorgestellten städtischen Räume überzeugen lässt.
Die Ergebnisse werden anschließend im Internet publiziert und dienen zukünftig Berlin-Besuchern als ganz besonderer Leitfaden durch die Stadt.

Eine kostenlose Führung durch die Ausstellung ISLANDS+GHETTOS ist ebenfalls Teil des Workshops.

Here's a recap of Hamburg Game Jam!
Artistic Research Phase finished
STARTGREECE Keynote
Abschlussbericht Prävention Sexueller Missbrauch
LABOURGAMES is Berlin's Best